Faschingswochenende für die Polizei Waldkraiburg ohne große Sicherheitsstörungen verlaufen -
Polizei Waldkraiburg zieht überwiegend positive Bilanz

Das gute Wetter am Samstag beim Faschingszug und anschließendem Faschingstreiben versetzte die zahlreichen Gäste in Feierlaune. Die Einsätze für die Beamten der Waldkraiburger Polizei und den Unterstützungskräften vom Einsatzzug Traunstein hielten sich in Grenzen. In der Hauptsache mussten sie sich mit betrunkenen Personen, bzw. Fund- und Verlustgegenständen beschäftigen; Diebstähle und Aggressionsdelikte waren kaum zu verzeichnen.

Die Fälle im Einzelnen:

Diebstahl am Skaterplatz

Am Samstag, um 21.00 Uhr, kümmerte sich ein 16-Jähriger am Skaterpark um eine andere Person, die Nasenbluten hatte. Dazu legte er seinen schwarzen Rucksack ab. Kurze Zeit später bemerkte er, dass dieser gestohlen wurde. Neben seiner Geldbörse befand sich auch der Personalausweis und ein Kopfhörer darin. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 €. Hinweise nimmt die Polizei in Waldkraiburg unter Tel.: 08638/94470 entgegen.

24-Jährige erheblich alkoholisiert hilflos im Stadtpark aufgefunden

In der Parkanlage in der Gablonzer Straße wurde eine 24-jährige Waldkraiburgerin kurz vor 20.00 Uhr aufgefunden. Sie lag unter erheblichem Alkoholeinfluss hilflos auf einem Weg der Parkanlage. Die junge Frau wurde zur Überwachung in ein Krankenhaus gebracht.

Betrunkene Personen schlafen ihren Rausch aus

Ein Schläfchen hielt am Sonntagmorgen um kurz vor 1.00 Uhr auch ein 26-jähriger Mann aus Ampfing. Er lag in einem Hauseingang in der Berliner Straße. Den eintreffenden Beamten sicherte der Mann zu, sich mit dem Taxi nachhause zu begeben. Kurz darauf wurde den Beamten der Polizei Waldkraiburg eine schlafende Person in einer Bankfiliale in der Prager Straße mitgeteilt. Der 31-jährige Mann aus Burghausen war dort aufgrund seines übermäßigen Alkoholkonsums eingeschlafen. Nach dem Aufwecken konnte er sich auf dem Heimweg machen.

Alkoholisierte Frau bittet Polizei um Hilfe

„Die Polizei – dein Freund und Helfer“ – dies dachte sich wohl auch eine 19-jährige Frau aus Kraiburg a. Inn. Sie kam sichtlich angetrunken und aufgelöst am Sonntag, gegen 1.20 Uhr, auf die Polizeiinspektion Waldkraiburg. Den Beamten der Polizei teilte sie mit, dass sie sich in Waldkraiburg fürchten würde. Der Vater der jungen Frau konnte verständigt werden, der sie schließlich bei der Polizei abholte.

Wie die Polizei Waldkraiburg schon im Vorfeld ankündigte, wurden auch am Wochenende, speziell am Faschingssamstag, wieder verstärkt Verkehrskontrollen durchgeführt.

Im Stadtgebiet Waldkraiburg wurde um 22.10 Uhr ein PKW angehalten, an dem die die Beamten der Polizei Veränderungen feststellten, die eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer darstellten. Es wurden die Rückleuchten schwarz lackiert, sowie die Heckstoßstange verändert. Eine Weiterfahrt des 22-jährigen PKW-Lenkers aus Waldkraiburg wurde unterbunden. Er wurde angezeigt.

Gegen 22.10 Uhr wurde ein 59-jähriger Mann aus Waldkraiburg, der mit seinem PKW in der Franz-Schubert-Straße unterwegs war, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Eine Weiterfahrt des Waldkraiburgers wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

In der Prager Straße wurde um 22.30 Uhr ein 26-jähriger PKW-Lenker aus Waldkraiburg angehalten. Da die Beamten der Polizei bei dem Mann deutlichen Alkoholgeruch feststellten, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, dessen Wert über 0,5 Promille lag. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Folgende Gegenstände gingen am Wochenende verloren:

In der Nähe des Volksfestplatzes wurde eine Geldbörse verloren. Darin befand sich ein Personalausweis, eine EC-Karte und ca. 60,00 € Bargeld.

Die Polizeibeamten konnte mehrere gefundene Gegenstände an ihre rechtmäßigen Besitzer übergeben. Darunter eine Yellow Card, ein Personalausweis und ein Handy.
Erschienen am:
26.02.2020
um 07:59 Uhr
Print Friendly and PDF